Sonntag, 29. Oktober 2017

Waschen mit der Rosskastanie

Kastanienwaschmittel - links mit Kastanienpulver, rechts mit gestückelten Kastanien

Ein ökologischer Trend, der sich immer mehr durchsetzt, ist das Waschen mit der Rosskastanie.

Als einheimischer Ersatz für die indische Waschnuss steht die Frucht der Rosskastanie uns in jedem Herbst zur Verfügung. Wir müssen nur sammeln gehen. :)

Die Gewöhnliche Rosskastanie (Aesculus Hippocastanum) gehört zur Familie der Seifenbaumgewächse.

Die Früchte der Rosskastanie enthalten neben vielen weiteren Inhaltsstoffen unter anderem auch die sogenannten Saponine, welche unter anderem die Schaumbildung ermöglichen. Saponine zählen zu den waschaktiven Substanzen. 

Die Rosskastanie kann bis zu 3x Waschen verwendet werden, wobei mit jedem Waschgang ihre Waschleistung etwas abnimmt.

Gesammelt werden die Kastanien, bei denen die braune Schale noch intakt ist.
Die Kastanien sollten wenn möglich frisch geschnitten werden, da dann das Schneiden besser
geht.

Je feiner man die Kastanien schneidet, umso besser ist die Schaumbildung. Das Kastanienpulver mischt man mit kaltem Wasser und lässt es ca. 1 Stunde durchziehen. Anschließend die Kastanien abseihen und das Wasser wie Flüssigwaschmittel in die Waschmaschine geben.

Hauptsächlich geeignet für Buntwäsche. Will man ein Pulver für Weißwäsche, so muss man die Kastanien schälen. Man verwendet dann nur das weiße Innere der Kastanie.















zerkleinerte Kastanien















Kastanienpulver



















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen